icon kursWochenendkurs für Anfänger mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene

icon ortOffenbach am Main

icon termin15. - 16. Oktober 2022

 

Thema: KELTISCHE KNOTEN

Die Books of Kells, Lindisfarne und Durrows in England und Irland (7. bis 9. Jhdt.) sind Kleinodien und Schätze der Buchkunst, verspielt und unvorstellbar lebensfroh und bunt gestaltet, reich verziert und heute gehütet wie Staatsschätze. Das Book of Kells, in der Bibliothek des Trinity-College, ist ein Muss für alle bibliophilen Dublinfahrer. Die BLB Karlsruhe z. B. hat ein Faksimile-Exemplar zur ungestörten Betrachtung. Neben der ganz eigenen Schrift, die sich in diesen Werken ausgeformt hat, tauchen in dekorativer Absicht faszinierende Gebilde des keltischen Flechtwerks auf. Dieses wurde nicht nur in den Schriften verwendet, sondern auch auf Schmuck, in Metall gearbeitet, in Holz geschnitzt und in Stein gemeißelt. Dadurch und durch die weite Verbreitung wurden diese Gebilde zu einem unverwechselbaren Erkennungsmerkmal des irisch / keltischen / bretonischen Kulturkreises. Das Faszinierende daran: egal wiegroß und verschachtelt die Flechtwerke sind, sie gehen immer auf, und nirgends ist ein loses Ende zu finden. Was im ersten Moment ziemlich kompliziert erscheint, reduziert sich bei genauerer Analyse auf drei einfache Grundprizipien, die es zu beachten gilt. Dann ist auch größeren Auschmückungen in mannigfacher Form und Gestalt – bis auf die Geduld des Zeichners –
keine Grenze mehr gesetzt.

Weitere Infos

Im Gemeindezentrum in Offenbach/Bürgel, Langstraße 62.

Für Anfägner mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene; maximal 12 Teilnehmer. (entsprechend der geltenden Covid-Regelungen)

Termin: 15.- 16. Oktober 2022

Samstag: 9:00 - 18:00 Uhr
Sonntag. 9:00 - 17:00 Uhr
Die Mittagspausen werden vor Ort besprochen und festgelegt.

Dozent: Hubert Leonhard Graf

Hubert Leonhard Graf ist seit 1986 Mitglied der Schreibwerkstatt Klingspor Offenbach, Förderkreis internationale Kalligrafie. Er beschäftigt sich seitdem mit historischen Schriften. Seine Schwerpunkte liegen u. a. bei der Bastarda, der Copperplate, der Unziale und bei anderen Spitzfederschriften. Aus der Unziale entwickelte er seine Schrift RUPTURA. Und immer wieder arbeitet er an seinem Faszinosum, den „Keltischen Knoten“. In letzter Zeit beschäftigt er sich wieder mit einem Grundwerkzeug der Kalligrafie, dem Bleistift. Ein Workshop von Jurgen Vercaemst hat ihn dazu angeregt. Seit mehr als 30 Jahren unterrichtet Hubert Leonhard Graf – unter anderem auch an der Volkshochschule in Karlsruhe.

www.kalli-graf.com

Materialliste s. unten.

Kursgebühren:

Mitglieder der Schreibwerkstatt: 120,00 €
Nichtmitglieder: 145,00 €

Unterkunftsmöglichkeiten für den Kurs 447:

Hotel Die Post in Bürgel
63075 Offenbach am Main, Offenbacher Str. 33
Telefon: 069 - 861337, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, http://www.die-post-in-buergel.de

Materialliste:

  • je ein DIN A4 Heft ohne Rand Nr. 22 und Nr. 7 (kleine – 5 mm – und etwas größere Karos)
  • 1 Skizzenblock (A4 genügt)
  • Fineliner z. B. edding 1800 schwarz (2x), blau, rot, jeweils 0,1 und 0,3 mm, andere Fineliner
  • Feinminen-Bleistift (0,3mm/0,5mm), Spitzer, Radiergummi/Radierstift, Lineal, großes Geodreieck, Zirkel
  • Holz-Farbstifte, Filzstifte in versch. Farben und Dicken, kl. Aquarellkasten (nicht extra kaufen)
  • Feiner Pinsel (Nr. 2 oder Nr. 3)
  • einige Blätter Transparentpapier in A4
  • Wenn vorhanden: Lightpad (A4 reicht)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen
Akzeptieren