Satzung (Auszug)
der Schreibwerkstatt Klingspor Offenbach – Förderkreis internationaler Kalligraphie e.V.
- Dezember 2013 -

§ 1 Name und Sitz

  1. Die Vereinigung führt den Namen: "Schreibwerkstatt Klingspor Offenbach, Förderkreis internationaler Kalligraphie e.V." Sie ist ein eingetragener Verein mit Sitz und Gerichtsstand in Offenbach am Main.
  2. Die Vereinigung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
  3. Das Vereinsgeschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.


§ 2 Zweck der Vereinigung

Die Vereinigung dient ausschließlich der Förderung des Kulturgutes Schrift. Dieses Ziel soll für möglichst weite Bevölkerungskreise insbesondere erreicht werden durch

  1. Schriftkurse, Vorträge, Ausstellungen und sachbezogene Veranstaltungen,
  2. Pflege der Beziehungen zu anderen, in der Zielsetzung ähnlich ausgerichteter Vereinigungen,
  3. Pflege, Betreibung und Fortentwicklung der Kalligraphischen Sammlung der Vereinigung im Karlgeorg und Maria Hoefer Archiv, dem Archiv für historische und zeitgenössische internationale Kalligraphie.


§ 3 Gemeinnützigkeit

  1. Die Vereinigung ist parteipolitisch und weltanschaulich neutral.
  2. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes “Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Sie ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  3. Die Mittel der Vereinigung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  4. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied oder nach Ausscheiden aus der Vereinigung keine Zuwendungen aus dessen Mitteln. Es darf keine Person durch Leistungen, die dem Zweck der Vereinigung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  5. Die Vereinigung finanziert sich durch Beiträge, Gebühren, Spenden, Fördermittel sowie sonstige Einnahmen, unter anderem aus Lieferungen und Leistungen, die in Übereinstimmung mit den Vereinszwecken erbracht werden.
  6. Alle Vorstandsmitglieder sind grundsätzlich ehrenamtlich tätig. Die Regelungen zur Ehrenamtspauschale (EStG §3 Nr. 26a) sind zu beachten.
  7. Die Haftung der Vereinigung beschränkt sich auf das Vereinigungsvermögen.

§ 4 Mitgliedschaft

  1. Ordentliches Mitglied der Vereinigung kann jede natürliche volljährige und juristische Person und nicht rechtsfähige Personenvereinigung auf Antrag werden, die die Ziele der Vereinigung bejaht. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Ablehnung eines Aufnahmeantrags muss nicht begründet werden.
  2. Die Mitgliedschaft endet durch
    a) Tod,
    b) Austritt,
    c) Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte bei natürlichen Personen,
    d) Auflösung der juristischen Person,
    e) Streichung aus der Mitgliederliste oder
    f) Ausschluss.
  3. Der Austritt ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres der Vereinigung zulässig und muss bis zum 1. Oktober des betreffenden Jahres dem Vorstand gegenüber schriftlich erklärt werden. Der Austritt wird durch den Vorstand schnellstmöglich schriftlich (nicht durch E-Mail) bestätigt.
  4. Mitglieder, die ihren Beitrag bis zur Fälligkeit nicht entrichtet haben, werden gemahnt. Nach zweimaliger erfolgloser Mahnung können solche Mitglieder auf Beschluss des Vorstandes von der Mitgliederliste gestrichen werden.
  5. Ein Mitglied kann nur vom Vorstand aus der Vereinigung ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Dieser ist insbesondere zu sehen in groben Verstößen gegen Satzung und Zweck der Vereinigung sowie gegen Beschlüsse und Anordnungen der Organe der Vereinigung und in unehrenhaftem Verhalten innerhalb und außerhalb der Vereinigung. Der Ausschluss eines Mitgliedes wird sofort mit der Beschlussfassung wirksam.
  6. Fördermitgliedschaft kann jede natürliche und juristische Person erwerben. Sie verpflichtet zur Zahlung regelmäßiger Beiträge oder Spenden. Fördermitglieder bekennen sich zu den Zielen der Vereinigung und wirken im Rahmen ihrer Möglichkeiten an deren Verwirklichung mit. Ein Stimmrecht in der Vereinigung steht ihnen nicht zu.
  7. Der Vorstand kann einstimmig auf Vorschlag Ehrenmitglieder berufen. Sie müssen außergewöhnliche Verdienste um die Ziele der Vereinigung erworben haben. Sie haben die Rechte von Mitgliedern und sind von Beitragszahlungen befreit.

§ 5 Mitgliedsbeitrag

  1. Es ist ein Mitgliedsbeitrag zu leisten.
  2. Die Höhe des Beitrages wird in einer Beitragsordnung festgelegt. Diese ist von der Mitgliederversammlung zu beschließen.
  3. Der Beitrag ist zu Beginn des Geschäftsjahres fällig und bis zum 31. März eines jeden Jahres zu entrichten.


Stand seit 2009: Der Mitgliedsbeitrag pro Jahr beträgt € 50,00

Download der vollständigen Satzung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren